Dreierset Notizhefte, geprägtes Titelblatt, Herbstblatt, Field Notes, USA,Innenseiten der Herbstedition 2019, Field Notes, Autumn Trilogy,Field Notes, Notizheft, Ulmenblatt geprägt auf Titel, Elm, Autumn Trilogy,Field Notes, Notizheft, Eichenblatt geprägt auf Titel, Scarlet Oak, Autumn Trilogy,Notizheft, farbiger Einband, Ahornblatt geprägt, Field Notes, USA,

FIELD NOTES – AUTUMN TRILOGY

12,90 

Lieferzeit: Standardlieferzeit

Vorrätig

Die Field Notes Herbstedition 2019: Autumn Trilogy

Alles von FIELD NOTES

0 out of 5 based on 0 customer ratings

Beschreibung

Die vierteljährlich erscheinenden Field Notes Editionen haben nicht immer etwas mit der Jahreszeit zu tun, in der sie erscheinen, bei der AUTUMN TRILOGY allerdings gingen die Schöpfer der Field Notes in den Wald und ließen sich von den warmen Farben und den Formen des Herbstlaubes inspirieren.

Auf den ersten Blick scheinen die Notizhefte ganz simpel; Schriftzug mit Blatt auf den Titel geprägt … allerdings sind die Prägungen das Ergebnis eines sehr aufwändigen und komplizierten Prozesses.
Zunächst wurde das Papier in den drei Farben „warm red“, „safety yellow“ und „scarlet“ ausgewählt, alle mit Pergament-Finish. Die Farben entsprechen in etwa den Herbstfarben des nordamerikanischen Zuckerahorns, der amerikanischen Ulme und der scharlachroten Eiche.

Anhand von Fotos wurden von der äußeren Form und den Verästelungen innerhalb des Blattes eine Vektordatei erstellt. Ein Bildhauer modellierte aus der flachen Datei ein 3-D-Computermodell. Bevor die kosten- und zeitintensive Herstellung des Prägestempels begann, konnten die Toleranzen beim Prägen und das Aussehen bei unterschiedlichem Lichteinfall am Rechner simuliert werden. Nach dem Überarbeiten der Dateien wurden die Stempel detailgetreu mit einer CNC-Fräße in eine Messingplatte geschnitten. Dieser Prozess dauerte allein schon zehn Stunden. Der Stempel wurde von Hand poliert und Unvollkommenheiten beseitigt. Um mehrere Cover gleichzeitig zu prägen, wurden dann Kopien des Master-Stempels hergestellt.

Zahlreiche Andrucke bzw. Prägedrucke waren notwendig, bis das richtige Verhältnis von Druck, Farbe und Finish im Papier ausgetestet war. Die Tests führten – wie man sehen kann – zu einem grandiosen Ergebnis. Auf den ersten Blick scheinen die Hefte harmlos und schlicht, beim genaueren Hinsehen offenbart sich allerdings eine Feinheit und Komplexität, die das Herz eines Papierliebhabers höher schlagen lässt …

Die Innenseiten sind mit sanftem Grau liniert, die Doppellinie oben wurde in dem zum Einband passenden Farbton gedruckt. Zusammengehalten wird das Blattwerk durch drei goldfarbene Klammern.

Gedruckt von „eDOC Communications”, in Mount Prospect, Illinois
Umschlag: Mohawk Via 80 # C Pergament „Warm Red“, „Safety Yellow“ und „Scarlet“ mit einem getönten Lack und einer Prägung von „Nu Wave Die Cutting & Finishing“, Chicago, Ill,
Prägestempel von „EC Schultz and Co.
, Elk Grove Village, Ill.

Innenseiten: Finch Paper Ultra Smooth 70#T „Softt White”, fein bedruckt in grauer Toyo-Farbe auf Sojabasis
und der jeweils farbigen Doppellinie in „Warm Red“, „Safety Yellow“ oder „Scarlet“
Innen wie Außenseiten bedruckt mit einer Heidelberg Speedmaster XL 105 40″ Druck-Maschine
Gebunden mit einem Heidelberg Stitchmaster ST 270
Format: 89 × 140 mm (3,5 × 5,5 Inch)
Linienabstand 6,4 mm (1/4 Inch)
Ecken präzise gerundet mit einen Radius von 9,5 mm (3/8 Inch)
Je 48 Seiten, 24 Blatt
Gesetzt in der Schrift Futura (von Paul Renner, 1927), Texte in Englisch
Limitiert
Alle FIELD NOTES sind hergestellt in den U.S.A.

Zusätzliche Information

Marke

Field Notes

@