Field Notes, 10th Anniversary Edition, 3er Set Notizhefte,Detail des Umschlags, DDC, Notizheft, Cover, rot weiß,Innenseiten der Jubiläumsausgabe, drei Notizhefte, zwei Lineaturen, ein blanko,Detail vom Umschlag, 10th Anniversary Edit., FN,Field Notes, 10th Anniversary Edition, Notizheft, innen blanko,Field Notes, 10th Anniversary Edition, Notizheft, innen, blau kariert,Field Notes, 10th Anniversary, Edition, Notizheft, Innenansicht, Detail,Auswahl alter Notizhefte, Field Notes, made in USA,

FIELD NOTES – 10th ANNIVERSARY Edition

9,90 

Lieferzeit: Standardlieferzeit

Vorrätig

Eine Field Notes Zeitreise in drei Heften …

Alles von FIELD NOTES

0 out of 5 based on 0 customer ratings

Beschreibung

Das zehnjährige Bestehen des Namens Field Notes wird mit einer Neuauflage der ersten drei Hefte gefeiert.
––––––
2002 „Old Red“
Das war ein kleines Notizbuch mit einem Hardcover in roter Lederoptik, das Field Notes-Erfinder Aaron Draplin circa 2002 mit seiner Gocco-Desktop-Siebdruckmaschine selbst druckte. Es war das erste Mal, dass der Name FIELD NOTES und das horizontale Field Notes Logo in der Futura verwendet wurde. Die ursprüngliche Version war auf Cover und Rückseite weiß bedruckt und hatte leere Innenseiten.

Diese Jubiläumsversion ist nun in mattem Weiß auf rotem „Mohawk Carnival 90 #“ foliengeprägt. Das Deckblatt hat zudem eine Korduanleder-Textur erhalten. Der Innenteil besteht aus 32 „blanke Finch Opaque 60 #“-Seiten, geheftet mit zwei Klammern und gerundeten Ecken.
––––––
2005 „Das Erste Field Notes“
Aarons erste Auflage (200 Notizhefte!) der Field Notes war ein bisschen größer und schmaler, aber sonst schon ziemlich nah am heutigen Field Notes Format. Sie wurden Anfang 2005 von Aaron selbst handbedruckt, handgebunden und handnummeriert. Er verwendete Papierreste, die von anderen Projekten übrig geblieben waren, so dass das Deckblatt während der ursprünglichen Auflage variierte. Die karierten Innenseiten wurden aus Papier für den Bürobedarf geschnitten. Das Cover ist mit dem Namen von Draplin Design Co. versehen, die Hefte wurden hauptsächlich an Freunde und Kunden von DDC verteilt. Und nein, „Guaaronteed“ ist kein Tippfehler!

Der Reprint wurde an das jetzt anerkannte Format 3,5 x 5,5 Inch angepasst, der Umschlag besteht aus „Speckletone Kraft 100 #“ und auf den 32 Innenseiten aus „60 # Finch Opaque“-Papier wurde das Oldschool-Millimeterpapier simuliert. Das Ganze mit zwei Heftklammern gehalten und gerundeten Ecken versehen. Simpel und perfekt!
––––––
2007 „Field Notes erster Testlauf“
Aaron druckte einige weitere Durchgänge für Freunde und Kunden und schickte Ende 2006 einige Field Notes an Jim Coudal von Coudal Partners in Chicago – damit war die Firma Field Notes Brand geboren. Es ist nicht exakt bewiesen, aber hauseigene Forensik-Experten haben festgestellt, dass dieses Design eine Testserie von 2007 war, die nie offiziell verkauft wurde. Die nächste Auflage, die nur „Second Printing“ hieß, wurde über die Coudal Partners Tauschbörse gehandelt und dann über die fieldnotesbrand.com Website verkauft. Komischerweise hatte diese „Testcharge“ 32 Seiten und zwei Heftklammern. Weder die 32 Seiten, noch das übermäßige Branding auf den Innenseiten fühlten sich richtig an. Auch der Eckenradius war noch ein anderer als heutzutage. Die „No___ of ___“ auf dem Cover sorgte für Verwirrung – es ist nicht klar, ob die Idee war, dass sie handnummeriert werden sollten, oder ob die Besitzer ihre Heftchen hätten durchnummerieren können: an sich ein ganz guter Ansatz, aber was sollte man dann an die zweite Stelle „of …“ schreiben?

Zehn Jahre später wurden sie nun so genau kopiert, dass sie von den Originalen kaum zu unterscheiden sind. Die Spezifikationen sind mittlerweile vertraut: stärkeres, packpapierbraunes Umschlagpapier, leichtere Innenseiten mit einem hellgrauen Karo und Field Notes Logo auf jeder Seite. Und nochmal, sie haben eine Klammer weniger und die Ecken sind nicht so rund.

Gedruckt von eDOC Communications, in Mount Prospect, Illinois 
Einband variiert, siehe Beschreibung
Innenteil: Finch Paper Opaque Smooth 60#T Bright White, 
Das 2002er-Heft ist blanko, das 2005er-Heft ist blaukariert, das 2007er-Heft ist graukariert mit Logo-Kopfzeile
Ecken abgerundet auf 1/4 Inch Radius mittels einer „Challenge SCM double-round-corner machine“
Geheftet mit zwei Klammern mittels einer „Heidelberg Stitchmaster ST 270“ 5-Taschen-Sattel-Nähmaschine
Format: 89 × 140 mm (3,5 × 5,5 Inch)
FIELD NOTES verwendet die Futura Schriftenfamilie (Paul Renner, 1927) 

Zusätzliche Information

Marke

Field Notes

@